Die SymBox - Zentrale des Smarthomes - Loxone - KNX - Homematic - Shelly & IOT

24. Mai
2021
geschrieben von Roland Meier

Wer meinen Blog schon länger folgt weiß, dass meine ersten Gehversuche im Bereich Smarthome mit Symcon und Homematic begannen.

Genauer gesagt ist auch heute noch ein selbstgebautes NAS basierend Debian & OpenMediaVault mit Symcon Zentrale unsere Hausautomation.

In diesem Beitrag gehe ich auf den Wechsel zur SymBox (Anzeige) ein, sowie die komplette Übernahme und Verheiratung aller Smarthome Systeme & Elemente in unserer Wohnung.

 

Anzeige

Was ist die SymBox überhaupt?

IP-Symcon an sich ist eine reine Softwarelösung für Smarthome, um verschiedenste Hersteller, Systeme & Busse auf eine zentrale Steueroberfläche zu bekommen.

Die Software läuft seit eh und je auf Windows, wie auch Linux Maschinen, vor allem aber auch auf Kleinrechner wie den Raspberry Pi.

 

Da es für einen stabilen und sicheren Betrieb des Systems aber z.T. fundierte Linux- & Security-Kenntnisse voraussetzt, hat Symcon die SymBox entwickelt, welche sogar ein eigenes Betriebssystem - SymOS - bekommen hat.

Damit lässt sich die regelmäßige Wartung auf ein Minimum reduzieren und hat dennoch mit einfachem Aufwand ein stets aktuelles, stabiles und sicheres Smarthome.

Die SymBox kann mit weiteren Modulen bestückt (Anzeige) werden, wie z.B. dem KNX-Modul und kann somit mit Leichtigkeit an andere Systeme angebunden werden.

 

Vor allem aber auch für Administratoren von Smarthomes bietet sich die SymBox absolut an, so können die Boxen auf Wunsch auch über Connect verbunden werden und ich kann meinen Kunden auch ohne eine extra Anfahrt unterstützen.

 

Erster Start der SymBox

Nachdem die SymBox mit dem Netzwerk und er Spannungsversorgung verbunden wurde, kann die entsprechende IP-Adresse wie gewohnt aus dem Netzwerk mit einem Browser aufgerufen werden:

erster start

Als Erstes habe ich dann die Datenpartition wie beschrieben vergrößert. Anschließend startet die Box neu.

Nun kann die Box weiter eingerichtet, die Lizenz eingegeben und ein Update gemacht werden.

Nach einem weiteren Neustart läuft auch schon IP-Symcon wie bereits von früheren Installationen bekannt:

symcon start

 

Was an dieser Stelle schonmal positiv ins Auge fällt, dass die SymBox quasi eine eigene Oberfläche für die Verwaltung hat.
Von hier aus, kann die Visualisierung sowie Konsole geöffnet werden, aber es können auch Einstellungen verändert oder Updates gemacht werden.

Folgende URLs sind dann hilfreich:

  1. IP-Adresse = Verwaltung der SymBox
  2. IP-Adresse:3777 = Visualisierung
  3. IP-Adresse:3777/console = Konsole von IP-Symcon

 

Ein Blick auf den Stromverbrauch ergibt ca. 2,3W und liegt in etwa bei einem Raspberry oder dem Loxone Miniserver (Anzeige).
Bei einem Preis von ca. 30Cent/kW wären dies ca. 6€ pro Jahr:

stromverbrauch symbox

 

Einfache Updates mit der SymBox

Im SymOS unter dem Punkt Update wurde kürzlich die SymOS Version 6 freigegeben, welche hier auch angezeigt wird:

symbox update

Ein Klick auf NEXT und der Prozess wird gestartet.

Es folgt die Info, dass SymOS sowie IP-Symcon einen Neustart benötigt, nach wenigen Minuten ist alles vorbei und Symcon startet wieder.

 

Backup & Wiederherstellung der bestehenden Symcon Installation

In der Symcon Dokumentation gibt es dazu bereits sehr hilfreiche Beiträge (Anzeige).

Auf meinem NAS betreibe ich inzwischen Symcon in einem eigenen Docker Container.
Das persistente Datenverzeichnis wurde von /var/lib/symcon in den Container geladen.

portainer symcon stop

Nachdem der Container von Symcon gestoppt wurde, habe ich einfach den kompletten Ordner auf meinen PC kopiert, er hatte in meinem Fall gute 300MB.
Alternativ kann man es auch gleich in eine ZIP-Datei packen:

zip -r ~/backup.zip *

Anschließend bin ich im SymOS auf Einrichten → Wiederherstellen aus einer Datei und habe die ZIP-Datei dort wieder eingespielt.

Der Vorgang dauerte keine 2 Minuten und IP-Symcon wurde dann auch schon wieder erfolgreich gestartet.

 

Die IP-Symcon Verwaltungsoberfläche bzw. Symcon-Pro-Console

Was mir persönlich an Symcon schon sehr lange gefällt, dass es eine zeitgemäße Web-Verwaltungsoberfläche hat. Hierzu gibt man lediglich die IP-Adresse des Symcon-Servers mit dem Port an, gefolgt von /console.

Also Linux-Fan geht hier die Programmierung kinderleicht. Inzwischen gibt es zwar auch eine stabile Symcon Pro-Konsole (Anzeige), die läuft aber auch anstandslos auf gängigen Betriebssystemen wie Windows, Mac und vor allem Linux.

Jegliche "Ausflüge" um Windows Programme z.B. mit Wine unter Linux zum Laufen zu bekommen, sind somit überflüssig.

Das ist definitiv ein rießen Vorteil gegenüber der Loxone Config oder der KNX ETS.

 

Steuern von WLAN-Relais & AVM Schaltsteckdosen

Mit einfach cURL Befehlen lassen sich unterschiedlichste WLAN-Relais oder AVM Schalter, Sonoff-Schaltsteckdosen oder gar die Shelly IoTs über einen MQTT-Server ansteuern.

<?php
**
* schalte Wohnzimmer Licht Oben links
*/
$curl = curl_init();
curl_setopt ($curl, CURLOPT_URL, "http://192.168.XXX.XXX/schalte.php?Relay=1");
curl_setopt ($curl, CURLOPT_RETURNTRANSFER, true);
curl_exec ($curl);
curl_close ($curl);

 

Einbinden des WIFFI-WZ Multisensors & Homematic an IP-Symcon

Eine kleine Besonderheit hier ist es, dass nicht Symcon die Daten vom WIFFI-Sensor anfrägt, sondern dieser selbst nach eingestellten Zyklen die Informationen sendet.

Da der Beitrag schon ein paar Tage alt ist, würde ich dies heute auch über den bereits eh laufenden MQTT-Server für die Shelly-Geräte lösen.

Ganz ähnlich verhält es sich mit der Verbindung an eine Homematic CCU.

 

ESP8266 NodeMCU LED Stripes via Homematic Bewegungsmelder schalten

Wo wir bereits bei Homematic sind, hier war auch bereits eines der ersten Projekte die Steuerung eines WLAN-Stripes, heute mit einem Homematic Bewegungsmelder.

 

DoorPI Türsprechanlage & Symcon als Zentrale

Zweifelsohne das wohl größte Projekt bisher in diesem Blog, ist die selbstgebaute DoorPI Türsprechanlage mit einem Raspberry, welche bis heute erfolgreich im Betrieb ist.

Die Software DoorPI kann dabei via JSON-RPC die Symcon API Ansteuern und div. Befehle schicken oder empfangen:

curl -i -X POST -H "Content-Type: application/json" -d "{\"jsonrpc\": \Value\", \"params\": [OBJEKT-ID, true]}" http://IP-SYMCON-BENUTZER:IP-SYMCON-PASSWORT@IP-SYMCON-ADRESSE:3777/api/

 

Elektrische Rollos & Beschattung mit Homematic & Symcon

Auch mit diesem Thema gibt es einige Beiträge, vom Einbau der Rohrmotore bis hin zur Beschattungssteuerung mit IPS-Shadowing.

Heute haben wir immer noch unsere "Kinderschaltung" aktiviert. Sobald im Schlafzimmer das Rollo >90% geschlossen ist, wird der Türgong deaktiviert und der Rundruf erfolgt nicht mehr auf die Haustelefone, sondern auf unsere Handys, welche wir dann i.d.R. auch leiser gestellt haben...

So bekommen wir stets mit, wenn doch noch jemand läutet, zuletzt natürlich auch über grün blinkende LED-Stripes.

 

Steuern der Klimaanlage mit file_get_contents

Natürlich darf auch unserer Ansteuerung der Klimaanlage nicht fehlen. Hierbei wird eine HTTP-Anfrage generiert und via file_get_contens und dem entsprechenden set_value oder get_value realisiert.

 

Loxone & KNX mit Symcon verbinden

Meine neuesten Versuche gehen in Richtung KNX & Loxone, letztendlich um diese Bus-Systeme auch an Symcon angebunden zu bekommen.

Für KNX gibt es eigene Software- sowie auch Hardware-Module (Anzeige). Die Einrichtung habe ich u.a. im Becker-Rolladenmotore Projekt erwähnt.

Bei Loxone kann die Anbindung via Webhooks oder den virtuellen Ein-/Ausgängen erfolgen. Auch hier sind im genannten und in anderen Beiträgen einige Beispiele.

 

Anzeige

Verwenden des KNX-Moduls der SymBox

Im vorherigen Post hatte ich das vorher eingerichtete EIB Gateway über das IP-Interface verwendet.
Da meine SymBox ein KNX-Modul an Bord hat, habe ich das EIB-Gateway deaktiviert und dafür ein neues KNX-Gateway Instanz hinzugefügt.

Das Gateway habe ich in den Modus SymBox mit KNX gesetzt mit 6 Telegramme in der Sekunde.

Es erschien dann auch gleich die Meldung, dass die übergeordnete Instanz inaktiv sei, in der Schnittstelle habe ich den Punkt "Seriellen Port öffnen" aktiviert und als Port /dev/ttyAMA0 angegeben.

Anschließend habe ich eine neue DPT 019.X - Date Time Instanz mit dem neuen Modul verknüpft, habe die alte Gruppenadresse 2.0.0 mit den Einstellungen eingetragen und schon konnte ich zumindest mal Datum & Uhrzeit auf den Bus schicken.

Kontrolliert hatte ich das mit dem MDT Glastaster, welche Datum, Uhrzeit und Temperatur auf dem Display anzeigt:

symbox knx instanz

 

Fazit zur SymBox & IP-Symcon

Mit IP-Symcon durfte ich vor knapp 5 Jahren meine ersten Schritte im Bereich Smarthome gehen.

Bis heute lässt diese tolle Software keine Wünsche offen, zumal mir persönlich die Programmierung mit PHP berufsbedingt bestens vertraut ist.

Auch wenn unser bevorstehendes Hausprojekt zu 95% aus Loxone und etwas KNX bestehen wird, wird die SymBox (Anzeige) definitiv auch ihren Platz im Verteilerschrank bekommen.

 

Gelesen 481 mal Letzte Änderung am Dienstag, 17 August 2021
Artikel bewerten
(8 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Ich habe den Datenschutz gelesen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur elektronisch erhoben und gespeichert werden. Alternativ kann ich als Namen auch ein Pseudonym eintragen.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an widerrufen.

blogger kaufberater

Anzeige

Anzeige

123RF.com - For all your creative needs!

Kalender

« September 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Newsletter

Euch interessieren meine Themen hier? Dann tragt euch einfach in den Newsletter ein und ihr werden bei neuen Beiträgen informiert.

Anzeige