Samsung Tablet Wandeinbau als Gegenstelle zur DoorPI Türsprechanlage

29. Nov
2017
geschrieben von Roland Meier

Als finale Ergänzung für unsere neue Rasbperry DoorPI Türsprechanlage der letzten Beiträge habe ich inzwischen auch eine Gegenstelle in der Wohnung installiert.

 

Einbau des Wandhalters für das Samsung Galaxy Tab A

Anzeige

Nach einiger Recherche nach geeigneten und optisch ansprechenden Tablethalter bin ich bei Andy Media-tainment und seiner Tablet Wandeinbauhalterung (Anzeige) gelandet.

Die Bewertungen bei Amazon kann ich leider bestätigen, mit etwas Feinschliff lässt es sich aber ohne größeren Aufwand durchaus optimieren. Ob man nun bei einem knap 80€ teuren gefrästen Holzplatte weitere Aufwände betreiben soll oder nicht, darf jeder für sich entscheiden.
In meinen Augen integriert sich das Tablet durch diese Halterung perfekt in die Wand und gibt ein superschönes Gesamtbild, von daher würde ich erneut diesen Weg einschlagen.
In den kommenden Zeilen schreibe ich durchaus auch von meinen "Problemchen" sowie Lösungen.

 

Erste Wandarbeiten auf bestehender Rigipswand

Mein erstes Problem war die Tatsache, dass ich sämtliche Wände doppelt beplankt hatte. Es war mir also nicht einfach möglich, ein in der Breite oder Höhe passendes Loch für die Halterung auszusägen um ihn dann "einzuhängen", denn dann wäre der Halter um genau eine Gipsplattenstärke zu tief gewesen.

Deshalb entschied ich mich gleich die Sache richtig anzupacken und sägte ein entsprechend größeres Loch. Der 7" Wandhalter passte bis auf wenige Millimeter exakt in der Breite zwischen meine U-Profile, welche an dieser Stelle baulich bedingt knapp 30cm auseinander liegen.

Die U-Profile habe ich dann erstmal mit einer ersten Lage Gipsplatten links und rechts versehen, damit ich nur noche eine Plattenhöhe Unterschied habe:

rigips doppellage

 

Anschließend habe ich eine Gipsplatte mit den Maßen der Wandaussparung vorbereitet. In diese habe ich mit 4 Bohrungen in den Ecken und einer Stichsäge ein Rechteck für den eigentlichen Halter gesägt.

Als der Tablethalter dann optimal in die Aussparung passte, stellte ich fest, dass die weiße Oberfläche des Wandhalters etwas höher als die restliche Gipsplatte ist.
Dies ist auch gleich mein erster Tip für Andreas, die Außenkanten um ca. 1mm höher zu fräsen, also nicht so viel abzutragen.

In meinem Fall habe ich auf der Unterseite mit 1mm Ausgleichsplatten für Holzdecken die Differenz ausgeglichen. Mit der Kante eines Winkels habe ich den Aufbau gegen ein Licht gehalten, der Lichtspalt war dann durchgängig annähernd gleich.

Im folgenden Bild sieht man, dass der Halter in seiner Höhe nahezu bündig mit der Gipsplatte ist. Auf der Unterseite sieht man meine Ausgleichsplatten, welche ich einfach zw. Halter und Gipsplatte geschoben habe.

wandhalter ausgleich winkel

 

Nachdem meine Verkabelung bereits vorhanden war, ging es dann auch schon an die orange Hohlwanddose.

Hier kommt auch gleich mein Ratschlag Nummer zwei für Andreas, entsprechende Abschrägungen für den Rand der Dose einzufräsen. Mit einem Messer zwar kein Problem, würde man dies aber nicht machen, steht am Ende das Tablet um gute 2mm über die Höhe hinaus, da dies eben der Rand der Dose wegnimmt.

Im nächsten Bild das Loch der Dose mit meiner angeschnittenen Abschrägung für deren Rand:

wandhalter dose loch

 

Und schon saß die Dose auch bündig, sodass sie dem Tablet keine Höhe wegnimmt und dieses dann Bündig mit dem Rahmen ist:

wandhalter dose

 

wandhalter erster einbauDie ganze Platte inkl. dem Halter konnte dann auch schon in die Wand eingebaut werden.

Ich habe die eigentliche Tablet-Wandhalterung mit 4 Schrauben an der Gipsplatte befestigt, die ganze Platte jeweils an den U-Profilen mit je 3 Schrauben.

 

Wo wir hier schon bei der Dose und der Verkabelung sind, habe ich auch gleich das 5V Netzteil von Andreas eingebaut.
Dieses dient zum Laden des Tablets, gesteuert von einem ESP via IP-Symcon, sodass z.B. nur alle 2 Tage für ca. 10h das Tablet lädt.

 

Auch hier habe ich wieder einen Tip, diesmal aber eher für Nachbauer, da eine Optimierung der Platte hier wohl kontraproduktiv wäre.

 

Im nächsten Bild seht ihr das Ladekabel, welches ich hier hatte und verwenden wollte:

wandhalter original usb

 

wandhalter modifiziert usbDie Ladebuchse meines Samsung Tablets kommt von oben.
Beim Kabel ist vor allem zu achten, dass die Stecker auf beiden USB-Anschlüssen weder zu hoch, noch zu lange sind.
Während hier die beiden USB-Stecker eine optimale Länge haben, passt dagegen die Höhe auf der Tabletseite nicht wirklich.
Die geschätzten 3mm des weißen Steckers gehen zwar grundsätzlich in den Rahmen rein und verschwinden oberhalb der vorgesehenen Aussparung, aber im eingebauten Zustand steht das Tablet eindeutig unter Spannung.
Das Kontraproduktiv von vorher meinte ich, da die Oberschicht des Wandhalters eh bereits nur wenige Millimeter hat und womöglich nur herausbrechen würde, wenn Andreas dieses Stück noch dünner macht.

Sprich der Stecker mit eindrücktem Tablet drückt von hinten gegen den Halter und hebelt somit das Tablet nach innen.

 

Heißt die Unterseite des Tablets wandert nach außen, vor allem wenn der Magnent nicht optimal hält.
Dies endet dann darin, dass das Tablet früher oder später herauskickt und zu Boden fällt.

Dies war leider auch nach nichteinmal einer halben Stunde bei mir der Fall und ich war so froh, dass nichts kaputt ging.

 

 

Das Thema mit dem Stecker hatte ich wie rechts gelöst, indem ich den weißen Steckerteil wegschnitt.

Damit lässt sich nun das Tablet optimal auch ohne Spannung einbauen:

tablet usb einsetzen

 

Da wir nun eh schon beim Einsetzen sind, gleich noch mein dritter Tip für Andreas, was den Magneten angeht.

Die Idee finde ich absolut klasse, einfach auf der Rückseite einen Magneten anzubringen und den vorderen Teil am Tablet festzukleben, welcher dann mit einem kleinen "Zug" das Tablet hält:

wandhalter magnet

 

Hier ist nicht einfach mit Klebeschutz abziehen, Tablet draufdrücken und gut. Der kleine Magent sitzt viel zu tief in dem ausgefrästen Loch. Er muss also schon herausgenommen werden und entsprechend ans Tablet geklebt werden.

Leider ist wohl die Distanz bei eingebautem Tablet zum Gegenmagnet etwas zu weit, sodass kaum ein "Zug" zu spüren ist, wenn man mit dem Saugnapf am Tablet anzieht.

Nachdem das Tablet eh schon einen Sturz aus 1,5m hinter sich hatte, ging ich kein Risiko mehr ein. Zufällig hatten wir von unserer Magnettafel entsprechend höhere Magneten hier, welche ich einfach draufsetzen konnte. Zufällig hatten sie den gleichen Durchmesser:

tablet magneten

 

In dieser Kombi kann man einen eindeutigen Zug spüren und das Tablet sitz in meinen Augen sicher im Halter. Der Zug ist auch nicht zu groß, dass man z.B. einen 2. Saugnapf bräuchte um das Tablet herauszunehmen. In meinen Augen ist es nun so optimal gelöst.

Hier könnte Andreas evtl. verbessern, das Loch der Vorderseite nicht ganz so tief zu fräsen. Der Magent darf ruhig am Halter sowie Tablet aufliegen. Je nach Dicke des Holzes zum Gegenmagneten könnte man evtl. auch noch die Magnetkraft etwas optimieren, indem man die Platte an dieser Stelle etwas dünner fräst.

 

Die Wandplatte selbst hatte ich dann vor dem vergipsen noch angeschrägt, was das verspachteln deutlich einfacher und sauberer macht:

wandplatte vorbereitet

 

Hier ein Bild nach dem ersten von drei Gipsdurchgängen:

wandplatte gips 1

 

Im nächsten Bild wurde bereits 3x versprachtelt, grob mit einem 60er und fein mit einem 150er Schleifpapier geschliffen.

Hier kann man sich einiges an feinem Schleifschmutz sparen, welcher sich in der kompletten Wohnung ablegt, indem schon sauber gespachtelt wird und unnötig viel Gips weggeschliffen werden muss.

samsung tablet wandeinbau

 

In den vergangenen Tagen hatten wir die Wohnung gestrichen, das Beitragsbild oben zeigt den finalen Wandeinbau des Tablets.

 

Anzeige

Samsung Android Tablet für DoorPI und IP-Symcon vorbereiten

Wenn nun schon ein Tablet in der Wand verbaut ist, möchte ich damit nicht nur DoorPI steuern, sondern auch die restliche Hausautomation mit IP-Symcon. Aber eins nach dem anderen.

Wie bereits bekannt, ist bei mir das 7" Samsung Galaxy Tablet A 2016 im Einsatz. Hier is leider die derzeit aktuelle Android Version 5.1.1, was einige Einschränkungen mit sich bringt.

 

WLAN im Standby aktiviert lassen

Leider schaltet das Samsung Tablet WLAN im Standby nach einiger Zeit ab.
Die Funktion aus der Elcom App zum aktiv lassen hatte leider bei mir auch nicht funktioniert.

Die Lösung war dann eine weitere App aus dem Play Store nämlich Wi-Fi Keep Alive.
Mit der Einstellung Always On wurde mir das WLAN nicht mehr deaktiviert.

 

Double Tap zum schnellen entsperren des Tablets

Mit diesem Wandhalter ist zwar der Homebutton erreichbar und damit könnte man das Tablet aufwecken, durch den Taster ist aber ein etwas höherer Druckaufwand nötig, welchen ich vermeiden wollte.
Das Tablet hält zwar gut mit den Magneten, aber dennoch wollte ich einen weiteren Sturz vermeiden, nur weil jemand auf den Home Button gedrückt hatte.

Aus diesem Grund habe ich die App Double Tap On/Off Screen installiert, welche gute Arbeit verrichtet.

Eigentlich geht es auch nur darum, das Tablet komfortabel wieder aufzuwecken, denn in Standby geht es eh nach den eingestellten 2 Minuten unter Einstellungen Anzeige Bildschirm Timeout.

 

elcom videofon appElcom Videofon 1.2 für die Kommunikation mit DoorPI

Da ich bei den ersten Tests bereits gute Erfahrungen mit der Elcom Videofon App gemacht hatte, nutze ich fürs Erste auch diese für die DoorPI Anbindung.

In der Fritzbox unter Telefonie Telefoniegeräte hatte ich ein weiteres LAN/WLAN Telefoniegerät mit einem eigenen Benutzer angelegt.
Dieser ist für die weitere Einrichtung im Elcom notwendig.

 

Nach der Installation auf dem Tablet kann die App für die SIP Verbindung eingerichtet werden:

  • rechts oben auf die 3 Punkte Einstellungen Benutzerkonten Videofon SIP-Konto
  • SIP-Server: 192.168.XXX.XXX
  • SIP-Benutzer ID: BENUTZER von vorher
  • SIP-Authentifizierung PIN: PASSWORD von vorher
  • Sende DTMF: Outband

 

 

 

Es können auch die Steuerbefehle für den Türöffner (#) sowie Außenlicht (*) in den DTMF-Steuerbefehlen hinterlegt werden:

dtmf steuerbefehle

 

Projekt DoorPI Zusammenfassung

Nach einer doch recht langen Vorbereitungszeit und inzwischen auch einigen Wochen produktiver Einsatz, sind wir heute allesamt der Überzeugung, dass diese Türsprechanlage für umgerechnet keine 500€ zuverlässig arbeitet und sich optimal in unser Haus einbindet.

In den kommenden Wochen werde ich wohl gleiches Tablet und Wandhalter bei meinen Eltern verbauen und dann noch die ein oder anderen IP-Symcon Gimmiks, sobald es läutet.

 

Gelesen 8405 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Dezember 2018
Artikel bewerten
(15 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Ich habe den Datenschutz gelesen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur elektronisch erhoben und gespeichert werden. Alternativ kann ich als Namen auch ein Pseudonym eintragen. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an widerrufen.

Kalender

« Oktober 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Newsletter

Euch interessieren meine Themen hier? Dann tragt euch einfach in den Newsletter ein und ihr werden bei neuen Beiträgen informiert.

Anzeige