IP-TV im ganzen Haus - Fernsehn am Notebook, Tablet und Smartphone

25. Aug
2017
geschrieben von Roland Meier
Schlagwörter

In meinem alten MyTEC-Blog hatte ich im Oktober 2016 über mein IP-TV Setup mit dem Digibit R1 und einem Odroid Tvheadend Server geschrieben.

Das Setup läuft heute noch und mit jeder einzelnen Einrichtung eines neuen Clients denke ich mir, wie genial einfach und reibungslos dies funktioniert. Im Gegensatz zu vorherigen Sat-Multiswitches und Sat-Kabel, bei jedem Clienten Senderlisten einstellen und aktuell halten usw.

 

Anzeige

Hardware für das IP-TV Setup

Ich möchte natürlich nicht nochmal sämtliche Details über die Konfiguration wiederholen, vielmehr soll dieser Beitrag ein paar nette Zusatzinformationen liefern.

Das Herzstück stellt der Digibit R1 von Telestar dar. Dieser hat wie im obigen Bild 4 Sat Eingänge und kann bereits selbst ohne weiteren Server einen IP-Stream im Netzwerk anbieten.

 

Ich ging jedoch ziemlich schnell einen Schritt weiter, da ich u.a. auch die Möglichkeit wollte, das Fernsehprogramm zu planen, aufzunehmen und von unterschiedlichen Stellen anzusehen.

 

Deshalb entschied ich mich für eine kleine Serverlösung, einen Odroid XU4 auf welchem Tvheadend als PVR Dienst läuft. Der Odroid ist wie der Raspberry ein Einplatinencomputer, jedoch zu der Zeit um einiges leistungsstärker. Hauptkriterium war jedoch die Gigabit Netzwerkschnittstelle, da ein HD-Stream doch ein paar Mbit/s benötigt.

Hier habe ich alle Sender inkl. der Logos in einer Oberfläche und kann sie zentral verwalten.

Ein 128GB USB3.0 Stick am Odroid dient als Aufnahme- bzw. Timeshift-Speicher.

 

Anbindung von KODI MediaCenter PCs

Unabhängig davon, ob das KODI auf einem Android Gerät läuft, auf einem weiteren Odroid, Raspberry oder gar einem richtigen MediaCenter PC wie in meinem Fall. Die Einrichtung ist stets gleich.

  • Tvheadend PVR Addon installieren
  • IP-Adresse eingeben
  • Benutzer und Passwort eintragen
  • Neustart
  • fertig

Nach wenigen Sekunden sind sämtliche Senderlisten parat inkl. der Senderlogos. Geplante Aufnahmen können eingesehen werden, sogar das aufgenommene Material ist vom Odroid verfügbar.

 

Weitere Client Programme mit Tvheadend verbinden

Im Google Play Store gibt es auch eine TVHClient App welche ebenso einfach einzurichten und zu bedienen ist. Da es aber gerade für Android auch KODI gibt, favorisiere ich die KODI App. Bei letzterem funktioniert quasi ohne weiteres Zutun auch ein Stream des Fernsehprogramms. Für die TVHClient App ist ein Videoplayer z.B. der VLC Player notwendig.

Kleiner Tip für den VLC Player, welcher ständig nach wenigen Minuten unangenehm zu ruckeln begann, in meinem Fall lag es an dessen Hardwarebeschleunigung unter Einstellungen → Hardwarebeschleunigung → Volle Beschleunigung.

 

Gelesen 3071 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Dezember 2018
Artikel bewerten
(7 Stimmen)

4 Kommentare

  • Roland Freitag, 04 Mai 2018 14:16
    gepostet von Roland

    Bezüglich Raspbian speziell DietPi auf dem Odroid muss ich leider passen, bei mir lief Ubuntu wie im Odroid Wiki zu lesen.

  • Sebastian Donnerstag, 03 Mai 2018 09:15
    gepostet von Sebastian

    Danke für die Nachricht.
    Ich möchte meinen BananaPi gegen den Odroid XU4 austauschen.
    Hast du eine kleine Anleitung für Raspbian (DietPi) auf dem Odroid?

  • Roland Mittwoch, 18 April 2018 15:17
    gepostet von Roland

    Hallo,
    meine aktuelle Version ist "HTS Tvheadend 4.2.6-1~g7422018".
    Bezüglich der verfügbaren Version für den BananaPi kann ich leider nichts genaueres sagen.

  • Sebastian Montag, 16 April 2018 22:10
    gepostet von Sebastian

    Hallo Herr Meier,

    Welche Version TVHeadend läuft auf dem ODROID XU4?
    Gibts vielleicht einen Link?
    Habe im Moment einen Bananapi M3 als Server laufen, der hat leider nur USB2.
    So kommt meine Festplatte nicht auf volle Leistung.

    Viele Grüße

    Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Ich habe den Datenschutz gelesen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur elektronisch erhoben und gespeichert werden. Alternativ kann ich als Namen auch ein Pseudonym eintragen. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an widerrufen.

Kalender

« Oktober 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Newsletter

Euch interessieren meine Themen hier? Dann tragt euch einfach in den Newsletter ein und ihr werden bei neuen Beiträgen informiert.

Anzeige