Samsung DeX & Galaxy Tab S7+ als Grafiktablet unter Linux

30. Jan
2021
geschrieben von Roland Meier

Da wir uns gerade in der Planungsphase für den Hausbau befinden, kam relativ schnell der Wunsch für ein neues Tablet.

Aber was hat nun ein neues Tablet mit Hausbauen & Planen zu tun?

 

In meinem vorherigen Beitrag habe ich bereits über den Planner5D geschrieben, auch wie angenehm das exakte Platzieren diverser Elemente mit dem Spen-Zeichenstift ist.
Gerade auch was "spontane" Einfälle, Abends auf der Couch angeht, kann ich so auch einfach mit dem Tablet schnell umsetzen, ohne ins Büro und den PC erneut hochfahren zu müssen.

Aber auch was Präsentationen und Meetings via Zoom, Skype oder Teams angeht, gerade in der anhaltenden Corona-Pandemie, hat es sich bereits sehr positiv bewährt, um schnell mal Zeichnungen im Video zu präsentieren:

bildschirmuebertragung samsung

 

Anzeige

Samsung DeX direkt am USB-HDMI-Adapter

Der DeX-Modus wird automatisch gestartet, sobald an der USB-C-Buchse ein entsprechender Adapter für HDMI bzw. USB-Geräte wie Maus, Tastatur oder Speichermedien angeschlossen wird.

Dieser Modus ist dann auch unabhängig von einem Betriebssystem, da die Hardware quasi das Tablet bzw. Smartphone darstellt.

 

Samsung DeX unter Windows

In Windows gibt es ein eigenes Programm für den DeX Modus, welches automatisch geladen wird, sobald man ein DeX-fähiges Gerät ansteckt.

Dieser Modus kann dann auch gleich als Grafiktablet für etwaige Zoom- oder Skype-Sessions verwendet werden.

Unter Linux beschreibe ich im nächsten Punkt aber auch eine Lösung.

 

Anzeige

Samsung Galaxy Tab S7+ als Grafiktablet unter Linux

Was unter Windows wohl kaum ein Problem darstellen sollte, ist oft als Linux-User nicht ganz so einfach.
So musste ich durchaus etwas im Netz suchen, bis ich auf das Projekt https://github.com/Genymobile/scrcpy gestoßen bin.

Die Installation ist eigentlich recht schön beschrieben, in meinem Kubuntu war eigentlich nur ein Befehl nötig:

apt install scrcpy

 

Am Tablet muss lediglich der USB-Debug-Modus aktiv sein, welcher über die Entwickleroptionen zu erreichen ist.

Das Tablet anstecken und mit via Konsole und dem Befehl scrcpy das Programm starten und schon ist das Display des Tablets da, sowie auch mit der Maus & Tastatur steuerbar.

 

Fazit Samsung DeX

Eines haben alle 3 Lösungen gemeinsam, die Android-Apps sind ausschließlich für die Touch-Bedienung des mobilen Geräts optimiert und eigentlich nicht für den Desktop-Bereich gedacht.

Für den DeX-Modus gibt es zwar speziell optimierte Apps, man merkt aber, dass sie für etwas anderes gemacht sind.

Vor allem merkt man dies u.a. bei den Google-Eigenen Diensten wie Drive, Text & Tabellen, die in einem Browserfenster deutlich mehr Optionen zur Verfügung stellen als die App.

Kommt man nun auf die Idee, die Anwendungen dann einfach mit dem Chrome auszuführen, stellt man sehr schnell fest, dass die Links doch nur wieder die Apps öffnen.

 

Speziell für den hier beschriebenen Anwendungsfall ist das so aber eine einfache und sehr gut funktionierende Lösung...

 

Gelesen 239 mal Letzte Änderung am Sonntag, 21 März 2021
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Schreibe einen Kommentar

Ich habe den Datenschutz gelesen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur elektronisch erhoben und gespeichert werden. Alternativ kann ich als Namen auch ein Pseudonym eintragen.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an widerrufen.

blogger kaufberater

Anzeige

Kalender

« April 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Anzeige

123RF.com - For all your creative needs!

Newsletter

Euch interessieren meine Themen hier? Dann tragt euch einfach in den Newsletter ein und ihr werden bei neuen Beiträgen informiert.

Anzeige